check-circle Created with Sketch.
Ein Mann mit einem gelben Tshirt sitzt neben einem Mädchen mit grauem Pullover und braunen Haaren. Beide halten ihre Hände hoch
Fünf Personen sitzen an einem Holztisch und blicken nach oben, vor ihnen liegen weiße Blätter

Jugendwohngruppe

Überblick

Unsere Zielgruppe

Das Angebot des Dauerwohnens für Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung richtet sich an Familien, in denen die Betreuungssituation in der bisherigen Form nicht mehr funktioniert. Die Wohngruppe hat die Möglichkeit, zehn jungen Menschen im Alter von neun bis 21 Jahren, langfristig ein Zuhause zu bieten.

Mehrere Personen sitzen an einem Tisch und schauen zur Kamera hinauf. Sie lächeln. Auf dem Tisch liegt Papier und Stifte.

Unsere Werte

Auf die Fähigkeiten schauen

Das Ziel unserer Arbeit ist es, jeden einzelnen auf ein möglichst selbstständiges und selbstbestimmtes Leben vorzubereiten. Der Förderbedarf, sowie die Ziele der Bewohner:innen sind dabei, aufgrund unterschiedlicher Persönlichkeiten und des jeweiligen Behinderungsbildes, sehr individuell. So soll auf bereits vorhandene Fähigkeiten aufgebaut und im Laufe der Zeit Neues eingeübt werden.

Ein Mann in einem gelben Shirt zeigt einem Mädchen mit kurzen braunen Haaren etwas auf einem Papier, welches vor den beiden auf dem Tisch liegt.

Wie wir leben

Gemeinsam durch den Alltag

Das Angebot des Dauerwohnens für Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung bietet Strukturen, die für einen guten Alltag unerlässlich sind. Ein multiprofessionelles Team, bestehend aus Fachkräften unterschiedlicher Berufsgruppen, sowie engagierte Auszubildende und junge Menschen die ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren, stehen dafür rund um die Uhr unterstützend zur Seite.

Für die Arbeit auf der Wohngruppe bedeutet dies, in der Betreuung der Bewohner:innen unterschiedliche Formen von Hilfestellung und Anleitung anzubieten. Im Rahmen der individuellen Verselbstständigung werden ganz alltägliche Dinge erlebt und geübt: Ein soziales Miteinander, sowie ein adäquater Umgang mit Spannung und Frustration, die Zubereitung von Mahlzeiten, Ordnung im eigenen Bereich, Lebensmittel- und Bekleidungseinkäufe, sowie der generelle Umgang mit Geld.

Ein Mädchen mit dunkelrotem Pullover schaukelt. Im Hintergrund spielen ein Junge und eine Frau ein Ballspiel mit Schlägern.

Aufnahmeverfahren

So läuft eine Aufnahme ab:

Wenn Sie Interesse an unserer Jugendwohngruppe haben, kontaktieren Sie gerne Frau Sundrum, Leitung der Kurzzeitwohngruppe. Sie wird dann gemeinsam mit Ihnen nach einem Termin für ein Vorstellungsgespräch vor Ort schauen. Im Rahmen des Vorstellungsgesprächs haben Sie auch die Möglichkeit, sich die Wohngruppe anzusehen.

Haben Sie weiterhin Interesse, vereinbaren Sie mit Frau Sundrum einen Termin zum Probewohnen.

Anschließend muss die Kostenübernahme beim überörtlichen Sozialhilfeträger (z.B. LWL oder LVR) beantragt werden.

Zum Schluss halten wir alle wichtigen Informationen rund um die Aufnahme auf die Jugendwohngruppe in einem Betreuungsvertrag fest.

Eine Hand hakt mit einem Kugelschreiber eine Checkliste ab